März 2021

Online-Workshops „How to be an Ally – Verbündete*r sein“

Datum: Samstag, 20. März 2021
Uhrzeit: 11:00 bis 14:00 Uhr
Veranstalter: Caritasverband für die Stadt Gelsenkirchen e.V.

Im Rahmen der Internationalen Wochen gegen Rassismus vom 15.-28. März bietet der Caritasverband für die Stadt Gelsenkirchen e.V. zwei Termine des Online-Workshops „How to be an Ally – Verbündete*r sein“ an. In dieser Workshopreihe geht es darum, als nicht-betroffene Menschen von Rassismus eigene Privilegien zu reflektieren und sich für Betroffene stark zu machen. Die Teilnehmenden werden darüber sprechen, wie man dies am besten tun kann und was es dafür überhaupt braucht. Auch Menschen, die selbst Rassismus-Erfahrungen machen und eventuell sogar über diese sprechen möchten (das ist jedoch kein Muss!), sind herzlich eingeladen!

Des Weiteren wird es wieder ein Argumentationstraining gegen Rechte Hetze (besonders gegen Geflüchtete und Sinti*zze und Roma*nja) geben, das gängige Stammtischparolen mit Fakten widerlegt und dabei helfen soll, auf ebendiese schnell und sicher reagieren zu können. Im selben Zuge werden wir uns mit Rechten Symbolen und Codes beschäftigen, damit auch diese schnell erkannt und interpretiert werden können. Auch werden gängige Begriffe aus der aktuellen Rassismusdebatte erklärt (z.B. White Fragility, Blackface, Kulturelle Aneignung) und in Kontext gesetzt. Der zweite Teil des Workshops findet am Samstag, den 27. März, von 16:00 bis 19:00 Uhr statt. 

Online-Seminar für Geflüchtete: Basisinformationen zu Verträgen

Datum: Montag, 22. März 2021
Uhrzeit: 17:30 bis 19:00 Uhr
Veranstalter: Koordination Ehrenamt in der Flüchtlingshilfe der cse gGmbH

Wann und wie wird ein Vertrag geschlossen? Was ist der Unterschied zwischen Umtausch und Gewährleistung? Welche Bedingungen sind an Vertragslaufzeiten, Kündigungsfristen sowie Widerrufsrechte geknüpft? Diese Fragen werden bei dem kostenlosen Online-Seminar durch die Bildungstrainerin der Verbraucherzentrale NRW beantwortet.

Dieses Seminar der Koordination für das Ehrenamt der cse gGmbH richtet sich an Geflüchtete mit geringen Deutschkenntnissen (ab A1) und es wird über die Plattform Zoom angeboten. Um verbindliche Anmeldungen wird gebeten bis zum 18. März an Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!. Eine Stunde vor der Veranstaltung bekommen Sie von uns einen Link zugeschickt; über diesen gelangen Sie direkt zur Online-Sitzung. Die Anzahl der Plätze ist begrenzt! 

Flyer

Online-Workshop: Argumentationstraining mit „Parolen – Paroli“

Datum: Montag, 22. März 2021
Uhrzeit: 14:00 bis 17:00 Uhr
Veranstalter: Integrationsagentur des Diakoniewerks Essen / Integrationsagentur der cse gGmbH / Koordination Ehrenamt in der Flüchtlingshilfe der cse gGmbH

In diesem Argumentationstraining gegen Stammtischparolen zeigt das Duo-Projekt Parolen-Paroli“ (Christine Kättner und Jürgen Albrecht), wie Sie auf eine elegante, höfliche, aber eindeutige Art Stellung gegen menschenverachtende oder demokratiefeindliche Äußerungen beziehen können. Vielfältige Methoden werden Sie bei diesem interaktiven Online-Workshop unterstützen, die nötige Kompetenz zu erlangen.

Diese Veranstaltung findet im Rahmen der Interkulturellen Wochen gegen Rassismus statt, sie ist kostenfrei und wird über die Plattform Zoom angeboten. Verbindliche Anmeldungen richten Sie an Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Flyer

Auf den Spuren des Kolonialismus in Essen – Ein Rundgang mit Kerstin Rosery

Datum: Dienstag, 23. März 2021
Uhrzeit: 16:00 bis 18:00 Uhr
Veranstalter: Integrationsagentur der cse gGmbH / Integrationsagentur des Diakoniewerks Essen / Koordination Ehrenamt in der Flüchtlingshilfe der cse gGmbH

Die aktuellen Debatten um Rassismus und das koloniale Erbe Deutschlands haben gezeigt, wie wichtig die Auseinandersetzung mit der deutschen Kolonialgeschichte ist. Im städtischen Raum wird insbesondere der Umgang mit kolonialen Denkmälern, kolonialen Straßennamen und dem kolonialen Erbe in Museen kontrovers diskutiert. Der Rundgang lädt ein, sich an sechs ausgewählten Stationen kritisch mit der kolonialen Vergangenheit der Stadt Essen und seiner kolonialen Strukturen zu beschäftigen. Der Rundgang beginnt am Haus der Geschichte, Ernst-Schmidt-Platz 1, 45128 Essen. 

Die Teilnahme an der Veranstaltung ist kostenfrei, um verbindliche Anmeldungen wird gebeten an Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Flyer

Workshop: Integration 2.0

Datum: Dienstag, 23. März 2021
Uhrzeit: 18:00 bis 20:00 Uhr
Veranstalter: Forum Advocacy Essen

Das Forum Advocacy Essen* lädt ein zu einem offenen Online-Austausch darüber, welche Erfahrungen Ehrenamtliche in der Integrationsarbeit machen und welche Möglichkeiten und Grenzen der ehrenamtlichen Begleitung und Integration von Geflüchteten und Migranten bestehen. Diese Veranstaltung ist der erste von vier Workshops, die das „Forum Advocacy*“ im Jahr 2021 anbietet. Die weiteren Themen werden sein: Bildungsgerechtigkeit, Internationale Verantwortung, Essen: Die geteilte Stadt. Alle Workshops finden über die Plattform Zoom statt. Anmeldungen richten Sie bitte an: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Flyer

Online-Fortbildung: Religion und Integration

Datum: Mittwoch, 24. März 2021
Uhrzeit: s. Programm
Veranstalter: Akademie St. Jakobushaus

Die Akademie St. Jakobushaus lädt zu einer viertägigen Fortbildung ein, in der u.a. Fragen beantwortet werden, worüber eigentlich gesprochen wird, wenn über den Islam in Deutschland die Rede ist: Geht es um die Religion, die Zugehörigkeit, oder die Einwanderung? Nach Grundpfeiler dieser Gesellschaft wird dabei in kolonialer Vergangenheit und geklärter Gegenwart gesucht. Diese Online-Veranstaltung ist kostenfrei. 

Programm

Zur Anmeldung

Online-Schulung: Konstrukt „sichere Herkunftsstaaten“ – Hintergründe und Auswirkungen auf Betroffene

Datum: Mittwoch, 24. März 2021
Uhrzeit: 17:00 bis 19:30 Uhr
Veranstalter: Flüchtlingsrat NRW

In dieser Schulung des Flüchtlingsrates NRW werden die rechtlichen und politischen Hintergründe des Konstrukts „sichere Herkunftsstaaten“ vermittelt und die konkreten Auswirkungen auf die betroffenen Flüchtlinge dargestellt. Anmeldungen richten Sie bitte bis zum 19. März an Herrn Lüttmann, Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Weitere Informationen zu der Veranstaltung finden Sie hier.

Online-Fachtag: Argumentieren gegen Rassismus

Datum: Donnerstag, 25. März 2021
Uhrzeit: 16:00 bis 20:00 Uhr
Veranstalter: Transfernetzwerk Soziale Innovation

In dieser Veranstaltung wird den Teilnehmenden die Handlungsfähigkeit für den Alltag mitgegeben, gegen Rassismus in verschiedenen Kontexten zu argumentieren. Anmeldungen sind bis zum 12. März möglich. 

Zur Anmeldung

Online-Seminar: Pressearbeit für Flüchtlingsinitiativen

Datum: Donnerstag, 25. März 2021
Uhrzeit: 17:30 bis 21:00 Uhr
Veranstalter: Flüchtlingsrat NRW

In diesem Online-Seminar werden die Teilnehmenden u.a. über den Kontaktaufbau zu Medien, den Inhalt, Aufbau und Formulierung von Pressemitteilungen erfahren. Zusätzlich wird auch auf eine sinnvolle Nutzung Sozialer Medien eingegangen. Die Teilnahme an der Veranstaltung ist kostenlos, Anmeldungen sind bis zum 18. März möglich an Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!. Weitere Informationen finden Sie hier.

Workshopreihe: Rassismuskritik und Diversitätssensibilität für eine faire(re) Gesellschaft

Datum: Samstag, 27. März 2021
Uhrzeit: 11:00 bis 14:00 Uhr
Veranstalter: Integrationshaus e.V. / Willi-Eichler-Bildungswerk

In der Workshopreihe 2021 möchten die Organisator*innen verschiedene Aspekte rund um die Themen Rassismus, Diskriminierung, Demokratie und Solidarität aufgreifen. Es sollen theoretisches Wissen vermittelt und gemeinsam praktische Handlungsstrategien entworfen werden. Dieses Online-Seminar richtet sich an alle, die lernen wollen, wie man von einer Aktions- oder Projektidee zur Umsetzung und bestenfalls zur erfolgreichen Finanzierung kommt. Dabei soll vermittelt werden, wie man Projekte plant, die diversitätssensible und rassismuskritische Aspekte berücksichtigen, um so möglichst breite Zugänge zu schaffen. Die Teilnahmegebühr beträgt 15,00 €. Weitere Informationen finden Sie hier

Zur Anmeldung