Geflüchtete können aufgrund der Dublin-Verordnung in das zuständige EU-Land (meist das Ersteinreiseland) überstellt werden, damit dort das Asylverfahren durchgeführt wird. Bereits in einem anderen EU-Land anerkannte Flüchtlinge werden aufgrund der Drittstaatenregelung dorthin abgeschoben, weil ihr Asylantrag in Deutschland nicht zulässig ist.

Das Raphaelswerk hat eine Orientierungshilfe veröffentlicht, die sich an Beraterinnen und Berater, ehrenamtliche Unterstützerkreise und Betroffene richtet. Die Broschüre informiert über Angebote, Möglichkeiten und Kontaktadressen, an die sich die Betroffenen für Unterstützung vor Ort wenden können.

Die Orientierungshilfe im PDF-Format finden Sie hier.