Der Bundesfachverband unbegleitete minderjährige Flüchtlinge, die niederländischen Augeo Foundation und die Bundesweite Arbeitsgemeinschaft der psychosozialen Zentren für Flüchtlinge und Folteropfer bieten kostenlose Online-Kurse für Lehrkräfte, Sozialarbeitende und Ehrenamtliche, die geflüchtete Kinder und Jugendliche begleiten.

Zum Projekt

Im Rahmen eines gemeinsamen Projektes der Dintje Dance, des Zukunft Bildungswerks, der Koordination für das Ehrenamt der cse gGmbH und der Landesarbeitsgemeinschaft Tanz NRW wurde in den Osterferien ein Karnap Dance Camp organisiert. Weitere Dance Camps werden in Essen-Karnap in den Sommer- und den Herbstferien stattfinden.

Einen Kurzfilm, der den Osterferien-Camp dokumentiert, finden Sie hier.  

Diese kleine Handreichung des Kompetenz-Zentrums Pflegekinder e.V. ist ein erster Schritt zur Qualifizierung in der fachlichen Praxis. Sie will in erster Linie Mut machen, indem sie den Blick auf gelingende Praxisverläufe richtet. Die Handreichung finden Sie hier.

Die Deutsche Kinder- und Jugendstiftung widmet sich im Themenblatt "Geflüchtete Jugendliche stärken" dem Empowerment von geflüchteten Jugendlichen. Das Themenblatt finden Sie hier.

Das Ministerium für Schule und Bildung des Landes Nordrhein-Westfalen hat zweisprachige Broschüren für Kinder und Jugendliche herausgegeben, die den Schülerinnen und Schülern helfen sollen, sich leichter in Nordrhein-Westfalen einzuleben.

Broschüre für Grundschulkinder - Deutsch-Arabisch

Broschüre für Grundschulkinder - Deutsch-Englisch

Broschüre für Jugendliche - Deutsch-Arabisch

Broschüre für Jugendliche - Deutsch-Englisch

Jeden Mittwoch von 16:30 bis 18:00 Uhr findet im PACT Zollverein (Bullmannaue 20a, 45327 Essen) ein kostenfreier Tanzworkshop für Kinder von 4 bis 9 Jahren statt. Während des Workshops können die Eltern im PACT Café Kaffee trinken und sich unterhalten. Eine vorherige Anmeldung zum Workshop ist nicht notwendig.  

Im Rahmen des Projektes Lehrmaterialien für Willkommensklassen wurde unter anderem der Schulsystemnavigator entwickelt. Der Schulsystemnavigator unterstützt Schüler*innen dabei, den Weg durch das nordrhein-westfälische Schulsystem zu finden, wobei ein besonderer Fokus auf der Schulform des Berufskollegs liegt. Hierdurch sollen vor allem solchen Schüler*innen Wege aufgezeigt werden, die wenig mit dem deutschen Schulsystem vertraut sind. 

Der Schulsystemnavigator kann sowohl von Schüler*innen selbst als auch von Berater*innen eingesetzt werden. Er wird von ProDaZ weiterentwickelt.

Das Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend (BMFSFJ) hat mit der Broschüre „Zwangsverheiratung bekämpfen – Betroffene wirksam schützen" eine Handreichung für die Kinder- und Jugendhilfe herausgegeben. Diese soll dazu beitragen, über die Situation, in der sich Opfer von Zwangsverheiratung befinden, zu informieren, Zuständigkeiten zu klären und Hilfestellungen bei der Auswahl und Gewährung der Hilfen zu bieten.

Die Broschüre im PDF-Format finden Sie hier.

Die cse gGmbH und das Jugendamt der Stadt Essen (Bezirk V) bieten auf der Zeche Carl (Wilhelm-Nieswand-Allee 100, 45326 Essen) ein Hip Hop-Tanzprojekt für Kinder und Jugendliche. Das Projekt wird geleitet von „Litte Sam" Samulnik, dem Vizeeuropameister im Hip Hop Street Dance. Die Teilnahme an dem Projekt ist kostenlos.

Freitags von 15:00 bis 16:00 Uhr trifft sich die Kindergruppe (6-11 Jahre), von 16:00 bis 17:00 Uhr treffen sich Jugendliche (ab 12 Jahren). Verbindliche Anmeldungen erfolgen vor Ort.

Flyer

Der Bundesfachverband unbegleitete minderjährige Flüchtlinge e.V. (BumF) hat eine Broschüre herausgegeben, in der geflüchtete Jugendliche Informationen zu Themen Schule, Arbeit, Unterstützungsmöglichkeiten oder Familienzusammenführung finden. Die Broschüre im PDF-Format finden Sie hier.

 

Die Arbeiter-Samariter-Jugend Ruhr betreibt in Essen Holsterhausen / Frohnhausen ein Haus für Kinder, Jugendliche und ihre Familien, in dem es viele Angebote gibt. Von der Hausaufgabenhilfe über Lernförderung und Kreativgruppen, bis zu Beratungsangeboten für Eltern.

Für weitere Informationen stehen Frau Anna Ebbinghaus (E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!, Telefon: 0201 / 24674066) und Herr Feras Al Jawish (E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!, Telefon: 0201 / 24674062) zur Verfügung.

Flyer - Deutsch

Flyer - Englisch

Flyer - Arabisch 

Das Netzwerk Elternbildung (koordiniert vom Fachbereich Jugend der Stadt Essen) hat zwei herkunftssprachliche Pilotptojekte für geflüchtete Familien entwickelt. Die Gruppen für Mütter und ihre Kinder finden wöchentlich wohnortnah in verschiedenen Stadtteilen in Essen statt. Die Umsetzung erfolgt in Kooperation mit der Kath. Familienbildungsstätte und der AWO-Familienbildungsstätte. Die meisten Gruppen finden in arabischer Sprache statt, einige Gruppen haben eine Dari/Farsi sprechende Kursleitung.

Eine Beschreibung des Pilotprojektes finden Sie hier. Termine und Adressen finden Sie im Flyer.

In der anonymen Schutzeinrichtung in Düsseldorf können Mädchen und junge Frauen in akuten Krisensituationen Sicherheit finden und zur Ruhe kommen. Dafür ist durchgehend speziell geschultes Personal vor Ort. In der Zuflucht arbeiten ausschließlich Fachfrauen, die zusammen mit den Mädchen und jungen Frauen neue Perspektiven erschließen.

Die Zuflucht steht offen für Mädchen, die betroffen sind von häuslicher und sexualisierter Gewalt, Zwangsverheiratung, Genitalverstümmelung oder angedrohtem Ehrenmord.

Nähere Informationen erhalten Sie über Tel.: 0211/311 929 60 und E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

 

Der Paritätische Landes­verband Hamburg und der Paritätische Gesamtverband haben eine mehrsprachige Broschüre für Eltern der Vorschulkinder herausgegeben. In der Broschüre finden Sie Informationen zum Start in die Kita auf Deutsch, Englisch, Französisch, Tigrinya, Arabisch und Farsi.

Eine PDF-Version der Broschüre finden Sie hier

Die Bundespsychotherapeutenkammer (BPtK) hat Ratgeber für Eltern traumatisierter Kinder in mehreren Sprachen veröffentlicht. Die BPtK informiert in dem Ratgeber darüber, wie sich traumatisierte Kinder und Jugendliche je nach Alter verhalten können. An vielen konkreten Situationen wird gezeigt, wie Eltern darauf angemessen reagieren können.

Ratgeber für Flüchtlingseltern - Deutsch

Ratgeber für Flüchtlingseltern - Englisch

Ratgeber für Flüchtlingseltern - Arabisch

Ratgeber für Flüchtlingseltern - Persisch

Ratgeber für Flüchtlingseltern - Kurdisch

Um neuzugewanderten Familien nähere Informationen über den Übergang von der Grundschule zur weiterführenden Schule zur Verfügung zu stellen, zeigen kurze Erklärfilme in den Sprachen Deutsch, Englisch, Arabisch, Bulgarisch, Persisch, Polnisch, Rumänisch, Serbisch und Türkisch die unterschiedlichen Bildungswege und möglichen Schulformen nach der Grundschule auf.

Die Filmbeiträge finden Sie auf YouTube.